Freie Wähler Eschborn-Niederhöchstadt


27.02.2018

FWE Info: Das AST – gewusst wie!

Anruf-Sammel-Taxi, dafür steht das Kürzel AST.

Es handelt sich um ein flexibles Angebot des MTV, das im Gegensatz zu regelmäßig fahrenden Bussen nur bei Bedarf und nach Voranmeldung eingesetzt wird. Wenn man weiß, wie es funktioniert, ist das AST eine sehr gute Ergänzung zu Bus und S-Bahn.

Am 20.Februar 2018 lud Seniorendezernent der Stadt Eschborn Helmut Bauch zu einer Informationsveranstaltung des MTV in das Erlebnishaus in der Odenwaldstraße ein. Frau Jutta Dobener vom MTV informierte darüber, was zu tun ist, um das AST in Anspruch zu nehmen.

„Es sind in den vergangenen Monaten immer wieder Beschwerden an die Stadt Eschborn herangetragen worden, dass es Probleme bei der Bestellung und Nutzung des AST gibt,“ erklärt Helmut Bauch. „Wir wollten jetzt herausfinden, woran das liegen könnte.“

Es stellte sich heraus, dass ein Großteil der Anwesenden falsche Vorstellungen über das AST hat. Dies liegt zum Teil an der irreführenden Bezeichnung. Das AST ist nicht als TAXI zu sehen, sondern als Ersatzbuslinie. Es hat feste Abfahrzeiten und feste Haltestellen, welche nach der telefonischen Bestellung angefahren werden. Es handelt sich also nicht um die vom jeweiligen Fahrgast gewünschte Abfahrtszeit oder Abfahrtsort, sondern Abfahrtszeit und Abfahrtsort gemäß MTV-Fahrplan.

Vor der Bestellung eines AST muss der Fahrgast im Fahrplan nachsehen, wann das AST die gewünschte Haltestelle anfährt. Außerdem muss die Bestellung mindestens 30 Minuten vor dem Abfahrtstermin liegen.

Ein Beispiel: Sie möchten um ungefähr 13:00 Uhr an der Haltestelle XY das AST nehmen. Telefonisch bestellen Sie ein AST, mindestens eine halbe Stunde vor Ihrer gewünschten Abfahrt, also um 12:30. Und jetzt kommt der Denkfehler, der bei vielen Ast-Kunden zu Verärgerung führt: Das AST kommt nicht eine halbe Stunde nach dem Anruf, sondern zu dem nächst möglichen und vorgegebenen Fahrplantermin. Wenn laut Fahrplan diese Abfahrtszeit um 13:15 ist, dann kommt das AST um 13:15.

„Es ist also wichtig, den Fahrplan zu beachten, auch wenn die Bezeichnung „Taxi“ denken lässt, das AST käme direkt auf den Anruf,“ erläutert Helmut Bauch. „Das AST ist also mehr eine Art Bus, der nur auf Anfrage fährt, aber dann wie ein „echter“ Bus auf vorgegebener Route und mit bestimmten Uhrzeiten. Er kann nicht individuell wie ein Taxi bestellt werden, sondern immer nur zu den vorgegebenen Zeiten.“

Wenn man diese Hinweise beachtet, dann sollte es bei künftigen AST Bestellungen keine Probleme geben. Und sollte es doch mal haken, helfen die kompetenten und wirklich sehr freundlichen Mitarbeiter am AST Telefon gerne weiter, kann Seniorendezernent Helmut Bauch aus eigener Erfahrung berichten.

Nach der Informationsveranstaltung wurde an zwei praktischen Übungen gezeigt, wie der Ablauf funktioniert. Die Bestellung des AST und der Transport zum Zielpunkt verliefen reibungslos. Das AST kann mit jedem gültigen Fahrschein des MTV  (auch Jahreskarte) genutzt werden.

Das Interesse an der Veranstaltung war so groß, dass geplant ist, die Veranstaltung in Niederhöchstadt zu wiederholen. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Weitere Informationen sowie Fahrplan und Routen unter www.ast-mtv.de

Auf der Seite des MTV wird beschrieben, wie das AST funktioniert:

  1. Mindestens 30 Minuten vor der Abfahrtszeit die AST-Rufnummer 06192 – 200 26 26 wählen und das AST bestellen. (erreichbar von 06:00 Uhr morgens bis 01:00 Uhr nachts)*
  2. Den eigenen Namen, Haltestelle, Zahl der Mitfahrer, Ziel und Abfahrtszeit nennen.
  3. Zur Haltestelle gehen.
  4. Beim Fahrer den RMV-Fahrschein vorweisen oder eine Fahrkarte kaufen. Es gelten die Preisstufen des RMV-Tarifs.
  5. Mitfahren und Fahrt quittieren.

An der Wunschhaltestelle der Linie aussteigen.