Freie Wähler Eschborn-Niederhöchstadt


27.03.2018

FWE Presseerklärung: 10 Jahre Mehrgenerationenhaus Eschborn – eine denkwürdige Feierstunde

Am Samstag, dem 10. März 2018 feierte die evangelische Kirchengemeinde in Eschborn das 10jährige Bestehen des Mehrgenerationenhauses (MGH).

Herr Helmut Bauch, FWE (Stadtrat und Seniorendezernent), der auf dieser Veranstaltung Herrn Bürgermeister Mathias Geiger für die Stadt Eschborn vertrat, zeigte sich sehr angetan vom Ablauf des Tages und insbesondere der zahlreichen Gäste, die dem MGH verbunden sind.

Das MGH im evangelischen Gemeindezentrum, mitten in Eschborn, ist ein Treffpunkt für Menschen jeden Alters und aller Kulturen. Das Herzstück des MGH ist das Begegnungscafé Vis-a-Vis, welches an mehreren Tagen in der Woche für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur offenen Begegnung einlädt. Weiterhin werden im MGH Veranstaltungen angeboten, die von Kindern bis zu Senioren gerne und zahlreich wahrgenommen werden.

Der Erfolg von 10 Jahren MGH wurde am Samstag mit einer Feier gewürdigt. Die zahlreichen Gäste, die zu diesem Termin gekommen waren, zeigen den Stellenwert, den das MGH in Eschborn im Laufe der vergangenen Jahre erhalten hat.

Die Feier begann mit einem sehr interessanten Vortrag von Herrn Carsten Große-Starmann (Bertelsmann-Stiftung) zur demografischen Entwicklung in der Zukunft und die Folgen insbesondere für Eschborn

Interessante Gäste und spannende Diskussionen

Die verantwortliche Leiterin und Koordinatorin des MGH, Frau Baum-Dill, konnte für die Podiumsdiskussion, die sich an diesen Vortrag anschloss, die folgenden Personen gewinnen:

  • Herrn Dr. Jung (Kirchenpräsident der evangelischen Kirche Hessen-Nassau),
  • Herrn Axel Wintermeyer, CDU (Staatsminister und Leiter der Hessischen Staatskanzlei),
  • Frau Cordula Schulz-Asche, Grüne (Mitglied des Bundestages),
  • Frau Nancy Faeser, SPD (Mitglied des Landtages).

Nach einer interessanten und sehr lebhaften Diskussionsrunde der Podiumsgäste und Frau Baum Dill als Koordinatorin konnten sich alle Gäste in insgesamt vier Workshops an weiteren Gesprächen aktiv beteiligen. Es wurde schnell deutlich, dass die Diskussionsteilnehmer sich der Auswirkungen des demografischen Wandels bewusst sind, die in Zukunft auf unsere Gesellschaft zukommen werden und damit in vielen Bereichen veränderte Lebenssituationen schaffen werden.

Das Fazit dieser Diskussionsrunde zeigte, dass wir nur gemeinsam die anstehenden Probleme und Fragen lösen können. Dabei wird ein sehr wichtiger Beitrag zur Problemlösung von den Kirchen geleistet werden, die gemeinsam mit den sie unterstützenden Kommunen die Hauptlast tragen.

Bund- und Landesregierung haben dies ebenfalls erkannt. Nun muss die Zukunft zeigen, wie wir alle zusammen unser Land zukunftsfähig machen und lebenswert erhalten.

Masterplan – auch die Eschborner Zukunft planen

Auch in Eschborn werden mit der Erstellung eines Masterplans zur Stadtentwicklung wichtige Schritte hin zu einem zukunftsfähigen und für kommende Generationen gut aufgestellten Eschborns getan. Auch hier gilt, dass solche wesentlichen Planungen und Entwicklungen gemeinsam mit allen Beteiligten vorgenommen werden müssen.

Die große Bürgerbeteiligung innerhalb des Masterplanprozesses ist ein wichtiger Bestandteil und für die FWE einer der Hauptgründe dafür, dass der Masterplan für Eschborn erfolgreich sein wird. Wie die auch Veranstaltung des MGH zeigte, ist insbesondere das gemeinsame Angehen der in Zukunft auftretenden Fragen und Problemen von entscheidender Bedeutung für eine erfolgreiche Entwicklung der Stadt für alle Bürgerinnen und Bürger.